HSV Insel Usedom: Weil Du das Spiel liebst!

HSV reist in den "Fuchsbau"

Müssen in Berlin ordentlich zufassen - Christopher Neidel und Christoph Dübener

Die Handballsaison neigt sich dem Ende zu und die Akteure des HSV Insel Usedom dürfen mit Ihrem Abschneiden bisher sehr zufrieden sein. Vier Spieltage vor Saisonende rangieren die Usedomer mit 31 Punkten auf dem 3. Tabellenrang. Ganz oben haben sich mit dem Lausitzer HC und dem Stralsunder HV 2 Teams in Stellung gebracht, die auch schon vor der Saison zum Favoritenkreis zählten. Dazu zählten anfangs ganz sicher auch die Füchse Berlin, bei denen man am Samstag um 19.30 Uhr antritt.

Gleich in den ersten beiden Partien sorgte die Bundesligareserve mit sehr hohen Erfolgen für Furore. Gleich darauf folgte mit 2 Niederlagen allerdings Ernüchterung. Mittlerweile hat sich die Mannschaft auf Platz 6 einrangiert. Der Rückstand auf den HSV beträgt 5 Punkte. Zuletzt siegten die Berliner mit 28:26 in Neubrandenburg und stürzten die Fortunen noch weiter in den Abstiegskampf. Beim HSV ist man natürlich gewarnt. „Das wird eine schwere Partie. Wir haben zwar alle Mann an Deck, aber in Berlin ist es nicht einfach. Die Füchse haben einen sehr guten Kader“, weiß Geschäftsführer Nico Heidenreich.

Auch wenn das Hinspiel in der Pommernhalle mit 31:25 gewonnen werden konnte, war der Spielverlauf enger als es den Anschein macht. Ein erfolgreiches Abschneiden wäre für den HSV natürlich von Vorteil, denn das Restprogramm hat es in sich. Mit Stralsund, Altlandsberg und Ludwigsfelde warten in den nächsten Woche weitere Hochkaräter auf die Usedomer.

Im Nachwuchsbereich ist an diesem Samstag um 11 Uhr  nur das D-Jugendteam der SG Vorpommern beim PSV Neustrelitz zu Gast. Die Mannschaft von Jens Teetzen und Patrick Glende kann 2 Spieltage vor Schluss mit einem tollen Punktekonto von 28:0 aufwarten. Klar, dass man da in den letzten beiden Spiel auch noch erfolgreich sein möchte.

 

Spendenkonto

HSV Insel Usedom e.V.
Deutsche Kreditbank
IBAN: DE93 1203 0000 1020 1798 57
BIC: BYLADEM 1001