HSV Insel Usedom: Weil Du das Spiel liebst!

Saisonauftakt mit Jacob Cement Cup und Heiner Brand

Zum Jacob Cement Cup emfängt der HSV den SV Fortuna 50 Neubrandenburg

Am heutigen Freitag bittet der Usedomer Handballviertligist seine Fans zum Saisonauftakt in die Ahlbecker Pommernhalle. Schon ab 14 Uhr lohnt sich das Erscheinen, denn dann wird niemand geringeres als Ex-Bundestrainer Heiner Brand zu Gast sein. Der 62-jährige holte als Spieler mehrere deutsche Meisterschaften, DHB-Pokalsiege und einige internationale Titel mit dem VfL Gummersbach. Auch mit der Nationalmannschaft wurde der Mann mit dem markanten Bart 1978 Weltmeister und 1976 Olympiavierter. Auch als Trainer feierte Brand große Erfolge, vor allem mit dem Gewinn des Weltmeistertitels 2007 im eigenen Land. Damals wurde diese Partie auch auf einer großen Leinwand in der Pommernhalle übertragen. Diesmal wird aber Heiner Brand aber höchstpersönlich "auf der Platte" stehen.

"An diesem Nachmittag begehen zunächst unsere Nachwuchsmannschaften ihren Saisonauftakt. Mit Spaß und Spiel wollen wir die neue Saison beginnen. Außerdem stehen die Fototermine für die Teamfotos an. Dabei steht Heiner Brand natürlich für das ein oder andere Gespräch zu Verfügung und wird auch gern Autogramme schreiben und wird sicher auch den ein oder anderen guten Tipp geben", freut sich auch Geschäftsführer Nico Heidenreich auf den ehemaligen Bundestrainer, der im Rahmen einer „Charity-Golf-Veranstaltung“ auf der Insel weilt. Gerüchten zufolge könnten durchaus auch noch weitere Prominente an diesem Tag in der Pommernhalle eintreffen.

Ab 19.30 Uhr ist dann die Männermannschaft des HSV Insel Usedom an der Reihe. Zum traditionellen "Jacob Cement Cup", der diesmal allerdings nur aus einem Spiel besteht wird der SV Fortuna Neubrandenburg erwartet. Der alte Rivale ist gerade aus der Ostsee-Spree-Oberliga abgestiegen, strebt aber den sofortigen Wiederaufstieg an. Mit Marcin Feliks haben die Vier-Tore-Städter gerade einen neuen Trainer verpflichtet, der dieses Unterfangen angreifen soll. Auch beim HSV Insel Usedom gibt es auf der Trainerbank ein neues Gesicht. Nico Heidenreich tritt die Nachfolge von Piotr Frelek an, den es zurück nach Stettin zieht. "Das ist natürlich auch für mich die erste Bewährungsprobe, zumal wir hier einen völligen Kaltstart hinlegen. Das ist für uns sozusagen auch der Trainingsstart. Für mich persönlich ist das eine tolle Herausforderung aber auch ein kleines Abenteuer. Natürlich ist die Mannschaft eingespielt, da sie ja weitgehend zusammenbleibt. Aber jeder neue Trainer bringt ja auch immer andere Vorstellungen mit. Ich freue mich drauf", so Heidenreich, der in seiner Doppelfunktion als Trainer und Geschäftsführer noch weitere Neuigkeiten hat: "Uns ist es gelungen die Verträge mit Christoph Dübener (bis 2018), Alexander Leow (2018), Lech Krynski (2021), Sidney Loof (2019) und Ben Teetzen (2019) zu verlängern. Desweiteren stößt mit Erik Küster ein weiteres junges Talent auf der Torhüterposition zur Mannschaft."

Sein Debüt gibt heute auch der erste externe Neuzugang. In dieser Woche wurde Dariusz Zajac von Energetyk Gryfino verpflichtet. Der 21-jährige Pole wurde in der abgelaufenen Saison Torschützenkönig der 2. polnischen Liga. "Dariusz hat uns im Probetraining überzeugt. Er besitzt viel Entwicklungspotential und kann Gordon Wicht im Rückraum entlasten. Auf dieser Position sind wir mit den beiden jetzt gut aufgestellt.", so Heidenreich.

 

Spendenkonto

HSV Insel Usedom e.V.
Deutsche Kreditbank
IBAN: DE93 1203 0000 1020 1798 57
BIC: BYLADEM 1001