HSV Insel Usedom: Weil Du das Spiel liebst!

Handballer wollen den dritten Platz absichern

Marcus Deutsch will mit seinem Team den dritten Platz verteidigen

Die Handballer des HSV Insel Usedom haben für die letzten beiden Saisonspiele in der Ostsee-Spree-Liga ein klares Ziel: Sie wollen unbedingt ihren dritten Tabellenplatz verteidigen. Durch den Punktgewinn in der letzten Woche (26:26 gegen den Tabellenführer Füchse Berlin II) und die gleichzeitige 26:29-Niederlage von Altlandsberg in Cottbus hat der HSV jetzt einen Zähler Vorsprung vor dem MTV Altlandsberg.

"Rang drei wollen wir jetzt auch nicht mehr abgeben", sagt Trainer Nico Heidenreich. "Es wäre ein schöner Saisonabschluss, wenn wir uns direkt hinter den Favoriten Stralsunder HV und Füchse Berlin einordnen können. Unsere Mannschaft hat trotz einiger zwischenzeitlicher Ausfälle eine tolle Saison gespielt und soll sich dafür jetzt auch möglichst belohnen."

Um ganz sicherzugehen, müssen dazu vier Punkte aus den letzten beiden Saisonspielen her. Den Anfang wollen die Usedomer morgen (18.00 Uhr) beim Tabellensiebten OSF Berlin machen. Das Hinspiel hatten die Usedomer mit 32:24 gewonnen. Am 12. Mai wird die Saison dann daheim mit dem Spiel gegen den Ludwigsfelder HC (Platz 6) beendet.

In den Berliner Sporthallen ist die Nutzung des Ballharzes verboten. "Daran haben wir uns aber mittlerweile gewöhnt. Die Ausrede zieht nicht mehr", sagt Heidenreich.

Die Berliner rangieren momentan im gesicherten Mittelfeld der Liga. Sie haben gerade einen schönen Erfolg gefeiert. Vor zwei Wochen gewann die Mannschaft den Pokal des Berliner Handballverbandes. In einem Herzschlagfinale setzte sich die SG OSF in der Verlängerung mit 24:23 gegen den BFC Preussen durch.

In Berlin wird es auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten geben. Patrick Petersen und Florian Fink sind ehemalige HSVer, die jetzt für den Hauptstadt-Verein aktiv sind. Mit Felix Wald haben die Berliner auch einen treffsicheren Spieler in ihren Reihen. Er hat in dieser Saison bereits 105 Tore geworfen, rund ein Sechstel aller Treffer seines Vereins. 18 Treffer mehr erzielte Dariusz Zajac, der damit der beste HSV-Schütze ist.

Personell hat sich die Lage beim HSV wieder entspannt. Beim angeschlagenen Christopher Neidel fällt die Entscheidung wieder kurzfristig, und der langzeitverletzte Patrick Glende fällt weiterhin aus.

Ebenfalls verletzt ausfallen wird Ben Teetzen. Er wird wohl auch kein Spiel mehr für den HSV bestreiten. Wie diese Woche bekannt wurde, ist der Vertrag zwischen dem 30-jährigen Linksaußen und dem HSV in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden. Weitere Ausführungen dazu wollten beide Seiten nicht machen. Allerdings fehlte Teetzen oft verletzt oder aus beruflichen Gründen.

Neben den Männern sind auch die Nachwuchsmannschaften am Wochenende aktiv. Gleich drei Teams der SG Vorpommern nehmen an den Endrunden der Landesmeisterschaft teil. Die männliche E-Jugend fährt dazu am Samstag nach Schwerin, die D-Jugend nach Rostock.

Die D-Juniorinnen dürfen dagegen die Endrunde in eigener Halle austragen. Sonntag um 10.00 Uhr beginnt das Turnier. "Wir freuen uns sehr darauf und hoffen auf ein bestmögliches Abschneiden. Ich wünsche mir viele Zuschauer, wenn wir die Endrunde schon mal zu Hause austragen können", fiebert nicht nur Trainer Maik Zornow dem Turnier entgegen.


Christoph Dübener: Für 3. Liga braucht man Geld

Sie waren lange verletzt. Was hatten sie genau?

Das war eine Schleimbeutelentzündung im rechten Knie, die mehrmals punktiert wurde. Ich bin noch nicht ganz beschwerdefrei, kann aber spielen. Mein Leistungsvermögen liegt bei etwa 80 bis 90 Prozent.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Verlauf der Saison?

Wir alle können sehr zufrieden sein. Allerdings haben wir in den bisherigen 24 Spielen auch einige wichtige Punkte liegen lassen. Das Saisonziel betreffend, stimmen wir alle mit dem Trainer überein. Platz drei ist unser Ziel. Besonders toll ist, wie sich die jungen Spieler integriert haben.

Wird der HSV auch mal wieder drittligareif sein?

Das ist ein hochgestecktes Ziel, aber warum nicht? Das geht jedoch nur, wenn auch das Finanzielle im Verein stimmt.

 

Spendenkonto

HSV Insel Usedom e.V.
Deutsche Kreditbank
IBAN: DE93 1203 0000 1020 1798 57
BIC: BYLADEM 1001